Bargeldregen

Am Samstag ist folgender Brief in meinem Postkasten gelandet:

Eilsende-Erinnerung
Letzte Einladung
Wenn Sie sich nicht melden, können wir Ihnen Herr Unverdorben, Ihren Gewinn nicht überreichen/auszahlen.
Wir gratulieren!
Zentrale Gewinnverteilung

Dann folgt der ziemlich lange Text:

Betr.: Auszahlungsmitteilung für Herr Unverdorben.
Sehr geehrter Herr Unverdorben,
selten haben wir die Gelegenheit einen Hauptgewinner zu benachrichtigen. Doch Familie Günther K. aus Mannheim und Frau Hedwig B. aus Cuxhaven haben mit unserem Gewinnspiel einen Bargeldgewinn gewonnen (schauen Sie auf unser Beiblatt).
Sie haben unverständlicher Weise auf unser erstes Schreiben nicht reagiert, was uns sehr komisch vorkommt.

Mir nicht, denn ich hab bisher kein anderes Schreiben erhalten.

Wir geben Ihnen noch mal die Gelegenheit, Ihren Gewinn entgegenzunehmen. Da wir am 01.10.2008 zufällig nochmal in XXX sind, um einige unserer Gäste zu einer schönen Ausflugsfahrt in Ihrer Region zur Weinverköstigung mitzunehmen, geben wir Ihnen letztmalig die Möglichkeit mitzufahren, um sich Ihren Gewinn bei uns abzuholen. Denn wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass sie
Herr Unverdorben, der nächste Hauptgewinner sind. Herzlichen Glückwunsch!

Jetzt folgt ein Kasten mit grüner Schrift

2. Preis
1500 € in Bar

jetzt folgt in schwer lesbarer gelber Schrift auf grauem Grund:

nominiert ist

jetzt geht es weiter mit schwarz auf grau:

Rubbellosgewinner
Herr Unverdorben

Jetzt geht der normale Text weiter:

Ihren Gewinn werden wir Ihnen auf der Sonderfahrt in Bar und in Euro auszahlen. Darauf mein Wort. Für die Auszahlung des Bargeldgewinns brauchen wir den Personalausweis. Sie und bis zu drei weitere Personen brauchen für diese Fahrt natürlich nichts zu bezahlen und können trotzdem alle Leistungen in Anspruch nehmen. Wir geben zudem ein leckeres kostenloses Frühstück mit Freigetränk aus. Und zum Abschluß darf ein reichhaltiges Mittagessen auch nicht fehlen. Sie und Ihre Gäste zahlen keinen einzigen Cent 0,00 Euro, alles kostenlos. PS: Wir verpflichten uns zur Ausgabe Ihres Gewinns in Bar und ungeteilt. Die Ausgabe erfolgt garantiert auf unserer Ausflugsfahrt.

Auf der Rückseite sind dann noch ziemlich hässlich freigestellte Bilder vom Frühstück, Mittagessen und Getränken.
Die Antwortkarte soll man übrigens an das
Servicebüro Heiz Müller
Postfach 1121
49627 Essen
schicken.
Es handelt sich hier meineserachtens wie in vielen Quellen im Internet zu finden ist um eine unseriöse Kaffeefahrt, bei der alte Leute abgezockt werden sollen.
Die einzige Möglichkeit darauf zu reagieren ist entweder gar nicht oder mitzufahren und die Veranstaltung per Ordnungsamt und Polizei zu sprengen.
Ich hab‘ zufällig am 1.10. Urlaub! 😉
Hat jemand Lust mitzukommen?

Update:
Mittlerweile gibt es einige zusätzliche Adressen, die hier verwendet werden:
NRC Vertrieb in Cloppenburg
Planungsbüro Stolz in Quakenbrück
P&V Planung & Vertrieb in Bremen

96 Gedanken zu „Bargeldregen“

  1. Hallo, jetzt reicht es
    habe genau solche Einladung für Ende Oktober erhalten.
    Ort und Ziel – unbekannt –
    Und wenn sie mir die Auszahlung verweigern, werde ich die Polizei über Händy anrufen.Wenn die Polizei meint , sie hat keine gesetzliche Handhabe und kann nichts dagegen tun, dann werden mir (2 gut platzierte) „Stinkbomben“ helfen. Meine Söhne und Enkel (6 kräftige Kerle)werden hinter dem Bus fahren und mit mir in Verbindung bleiben.Und damit wir uns an Ampeln und Kreuzungen nicht verlieren, werde ich mein TOMTOM (Navigationsgerät) mitnehmen.
    Habe schon ein mal „gemotzt“ und musste von den Kindern abgeholt werden, weil mich der Busfahrer nicht mitnehmen durfte.-Drückt mir die Daumen oder kommt mit-
    „Opa“ Hans (70)

  2. Hallo Herr Unverdorben,
    waren sie am 1.10. dabei?
    Würde gerne näheres erfahren.
    Wie könnten wir uns gegenseitig aussprechen?
    Opa Hans

  3. Hallo Herr Unverdorben,
    habe ebenfalls eine Auszahlungsmitteilung erhalten.
    Mich interessiert, ob sie das Geld erhalten haben :)?
    Würde ebenfalls gern näheres erfahren.
    Grüsse
    Luzia

  4. Interessant, mein Vater hat ein ähnliches Schreiben erhalten, allerdings ohne den Zusatz „nominiert ist“ (ich bin sogar mit der Lupe über dem Zettel gehangen ;-). Vermutlich reden die sich dann darauf raus, dass man ein Rubbellos gewonnen hat, mit dem man das Geld gewinnen kann oder so.
    Das Anschreiben ist fast das gleiche, einige regionale Änderungen und eine andere Postfachadresse (NRC Vertrieb) auf dem Antwortzettel, aber die Namen der anderen beiden Gewinner sind gleich.

    Schön auch die Formulierung: „Und zum Abschluss darf ein reichhaltiges Mittagessen auch nicht fehlen.“ Da heißt es dann natürlich auch selber zahlen ;-).

  5. 1. preis Frau Hedwig B. 2000 eu ( bereits ausgezahlt )

    2. preis mein vater 1500 eu ( noch nicht ausgezahlt )

    3. preis Familie Güther.K 1000eu ( bereits ausgezahlt )

    da steht klipp und klar Rubbellosgewinner, also kein wenn und aber.

    schade OPA Gans, wäre gerne mitgekommen mit meinem Vater und hätte bei nichtausbezahlung mit reingerührt.

    unser termin 28.10.2008

  6. habe das gleiche schreiben erhalten das ist aber etwas weit von euch weg komme aus baden württemberg bloß bei mir steht noch drin nach es darf ein reihaltiges mittagessen nicht fehlen. sie und ihre gäste zahlen keinen einzigen cent-0,00 euro – alles kostenlos. eigentlich sollte man da hingehen und die ganze sache auffliegen lassen es kann ja nicht sein das man so verarscht wird.

  7. Heute kam der Brief bei mir an, auch ich bin eine glückliche Gewinnerin und kann mir den Geldhaufen (2. Platz) in Höhe von 1500 € abholen. Auch bei mir ist Hedwig B. und Familie Günther vertreten. Da ich noch bis zum 30.10.08 Zeit habe, würde ich zu gerne wissen, ob das am 1.10. geklappt hat. Weil ich dann nämlich Urlaub nehme, und ganz locker mal 1500 mitnehme. Ich muss das übrigens zurücksenden an NRC Vertrieb Postfach 1367 Cloppenburg.
    Also, sobald jemand diese Kohle bekommen hat, schnell melden, da freu ich mich schon drauf.

  8. Neuer text vom 09.10.08 lautet:
    in gekürzer waren Form
    Bar-Auszahlung vom Lotto-Gewinn (109,80 € )
    Ihren Gewinn möchten wir Ihnen allen gern auf dieser Tagesfahrt in bar auszahlen. Es erfolgt keine Verrechnung oder ähnliches. Sie erhalten den Gewinn garantiert.
    Bitte Ausweis mitbringen.
    Fahren Sie mit-Dieser Lotteriegewinn wird nur auf dieser Faht ausgezahlt.
    …. weiterhin bekommt die genannte Person einen 51 cm Flachbildfernseher kostenlos – er wiegt 12 kg- somit problemloser Transport im Bus und kann schon am Abend zu Hause genutzt werden.
    Für mitgeprachte Gäste gibts gratis pro Person ein 5 kg Schlemmerkorb.
    Na dann los – zur Fahrt am 27.10.08 zur feierlichen Übergabe im Sponsoren-Center „Unbekannt“mit köstlichen Spezialitäten und anschließend nach Cottbus ins Erlebnis-und Einkaufzentrum Carl-Blechen-Carre
    Ich werde davon berichten, wenn nicht schon ein anderer diese Ereignis schildern kann :
    Viele Grüße Andreas

  9. Bei mir auch alles wie oben schon beschrieben. Abfahrt in Landau/Pfalz am 28.10. um 7:30 – 7:55 an verschiedenen Haltestellen.
    Hat jemand Lust mit zu kommen? Gemeinsam wäre man stärker wenn die nicht bezahlen wollen.
    Vor wenigen Wochen war ein Bericht im Fernsehen wo eine Mitfahrerin auf den Gewinn bestand, natürlich nicht bekam, dann vor Gericht zog (Ehemann war Anwalt)und Recht bekam.
    Da allerdings in Deutschlands Gerichten Recht und Recht bekommen oft sehr zweifelhaft ist, wäre es natürlich etwas Risikovoll diesen Schritt zu gehen.
    Vielleicht liest dieses Schreiben ein pensionierter Anwalt oder Richter der sich angesprochen fühlt.

  10. Hallo,
    habe vor ein paar Tagen ebenfalls von diesen Herren und Damen einen Brief erhalten, bei dem ich ebenfalls der 2. Gewinner bin und die beiden anderen Personen den selben Namen wie bei Euch haben.

    Bei mir kommen solche Briefe seit mehr als 4 Jahren an, nachdem ich mal ein Rätsel meines Energielieferanten mitgemacht habe. Zahlreiche dubiose Reisen und Gewinnveranstaltungen wären schon herausgesprungen.
    Vor längerer Zeit habe ich im Fernsehen über die zweifelhaften Methoden dieser Leute einiges gesehen, welche man sicher nur mit einer sauber abgestimmten Aktion von einigen Leuten sprengen könnte. Die angegebenen Adressen für die Antwortkarten sollen übrigens meist nur Briefkästen sein, so dass ein Auftauchen vor Ort völlig umsonst sein würde. Nur der auf der Reise selbst könnte man den direkten Kontakt erhalten.

    Bei mir wird übrigens die ganze Zeit von einer Ausflugsfahrt geredet. Der Gewinn soll dort zwar ausgezahlt werden, in Klammern steht am Ende des letzten Satzes jedoch: Nur an Reiseteilnehmer. Ist mit Sicherheit eine raffinierte Klausel.

    Vielleicht mach ichs aus Langeweile doch mal.

    Grüsse

    Matthias

  11. Hallo,
    hab auch gerade die Mitteilung gewonnen. Ist eigentlich Niemand in der Lage … [zensiert durch Admin]? Hab das schon mal bei einer solchen „seriösen“ Ausfahrt versucht! Mitten in der Pampa, kein Handyempfang, Kein Taxi, nichts! Unverschämte Verkäufer mit miserablem Umgangston! Meinen Gewinn habe ich natürlich nicht ausbezahlt bekommen (wobei mir das von vorne weg klar war).
    FAZIT: Nehmt Euch den Tag Urlaub und macht was mit der Familie.

    Gruß Jochen

  12. Hallo zusammen, ich weiß zwar nicht weshalb und warum aber auch ich habe diese Gewinnmitteilung erhalten (alles identisch). Eine ähnliche Fahrt habe ich schon einmal mitgemacht und es war auch die erste und gleichzeitig die letzte für mich.
    Gelandet in der Pampa, wegkommen unmöglich. Essen war gratis aber nicht zu genießen und der Gewinn war tatsächlich ein Rubbellos.
    Klar das niemand den Hauptgewinn gesehen hat denn der war ja jedem versprochen, die Herren wollen aber nicht zahlen sondern verkaufen.
    Diese ominösen Gewinnmitteilungen haben bei mir einen Ehrenplatz bekommen. Den Rundordner!!!! Finger weg von solchen Versprechen.

  13. Hallo zusammen. Habe auch so einen ominösen Brief erhalten .
    Habe schon überlegt, ob ich mitfahre um da mal rabatz zu machen, denn von einem Gewinn (2.Preis) von 1500,00 Euro wird man wohl nichts sehen. Wäre interessant zu wissen, wie das Ende Oktober ausgeht. Meine Sonderfahrt mit Gewinnauszahlung ist am 04.11.2008. Vielleicht meldet sich der eine oder andere, welcher mitgefahren ist und kann uns Einzelheiten berichten!

  14. Auch ich habe am Samstag so ein schreiben erhalten
    1.500,00€uro Rubbellos ich habe noch nie ein Rubbellos gekauft.
    Würde gern mitfahren doch ich habe 2 enkel Kinder zu versorgen.
    eins mit 2,5 Jahren eins mit 3 Wochen.Ich finde es so traurig das man die Not der anderen so ausnützt.
    Werde mir die sache 45Cent Kosten lassen die sollen mir den Gewinn Überweisen.Gruß Else

  15. Auch ich habe diesen ominösen Brief erhalten. Meine Sonderfahrt mit Gewinnauszahlung ist am 04.11.2008. Also der gleiche Termin
    wie oben bei Ruth. Also gibt es an diesem Tag schon 2 Gewinner die den 2.Preis über 1.500 Euro erhalten. Ich sollte mich bei NRC Vertrieb Cloppenburg melden. Mich würde interessieren, ob Hewig B. oder Günter K. das Geld tatsächlich erhalten haben, oder ob dies nur Scheinadressen sind. Das einzig richtige ist, nicht zu reagieren. Ich werde auf jeden Fall keinen Tag Urlaub opfern, denn keiner hat heute etwas zu verschenken. Aber solchen Veranstaltern sollte wirklich das Handwerk gelegt werden.
    Herzliche Grüße Annemarie

  16. Hallo,

    meine Mutter hat heute auch per Post
    eine EILSENDUNG über eine Gewinnmitteilung erhalten.

    Wie schon bei den vorhergehenden Beiträgen, hätte Sie
    angeblich den 2.Preis bei einem Rubbelspiel gewonnen >
    BARGEWINN in Höhe von 1.500 EUR. Fahrt kostenlos inkl.
    Essen, usw…. Termin ist der 11.11.2008. Die Haltestelle
    ist bei uns im Dorf (Landkreis NM in Bayern).

    ***ich kann nur den Kopfschütteln, dass sowas bei uns
    in Deutschland möglich ist ***

    Gruß
    Franky

  17. Hallo zusammen,

    ich bin auch in der glücklichen Lage €1.500 gewonnen zu haben ;-).
    Traurig das unsere Gesetzgeber für allen Dreck aktiv sind aber hier wo Menschen bewußt hinters Licht geführt werden die Augen zu machen.
    Mein Tip: Briefe ins Altpapier und so viel Bekannte und Verwandt warnen.

    Gruß Harry

  18. Auch ich habe am 18.10 diesen Brief bekommen. Die Namen der Gewinner stimmen auch überein. Meine Fahrt würde am 11.11.08 stattfinden. Fahre natürlich nicht mit…Habe schon soviel im Fernsehen gesehen, das ich vorgewarnt bin….Schade das man nicht die Polizei hinschicken kann….
    LG Gudrun

  19. @Gudrun Böhme

    Schade das man nicht die Polizei hinschicken kann….

    Also ich würd’s einfach nochmal probieren. Vielleicht war es bei mir nur einfach ein Beamter, der nicht gut drauf war. 🙂

  20. Hab auch so einen Brief bekommen, würde gerne mit Fernseh (RTL oder so) hinfahren, damit man viele Leute warnen kann.

  21. Mein Mann hat auch einen Brief bekommen. 2.Preis 10.11.
    evtl.ist der Preis Schokoladentaler mit Gewinnaufdruck.
    Beispiel: ein Musikabspielgerät kann eine CD sein.

  22. Hallo – soll am 11.11.08 auch an so einer Fahrt von Tönisvorst aus teilnehmen und 1500 Euro Gewinn überreicht bekommen.
    Zum Thema POLIZEI : Die Polizei macht , wenn sie kommt, höchstens einen Personalienaustausch zur Sicherung zivilrechtlicher Ansprüche. Aber da eigentlich die Ansprechpartner ( falls nicht :ein kleverer Rechtanwalt kann die ermitteln) bekannt sind wird von dieser Seite aus nichts passieren. erf Gewinn muss zivilrechtlich eingeklagt werden.
    Ich mache mir die Mühe nicht sondern werde den Brief in den Altpapiercontainer werfen. Punkt. AUS . Schluß !

  23. Hallo!
    Meine Oma hat auch diesen Brief erhalten!
    Ich selbst arbeite bei der deutschen Post und kann nur schmunseln… ich glaube diesen identischen Brief bekamen heute ungelogen ca. 50 Personen in meinem (1 einziger) Bezirk!

    Das sagt wohl alles…

    MfG

  24. Hay Leute

    Wer hat lust so eine … [zensiert durch Admin] auffliegen zu lassen schreibt mir wir bereiten alles gut vor wird superlustig mitb super blöden gesichtern

  25. Wenn ich jünger wäre, würde ich gerne mitmachen,bin aber über 6o und muß noch arbeiten…müßte extra frei beantragen…Es wäre schon super wenn jemand als Gäste RTL mitnehmen würde…
    Schönen Gruß Gudrun

  26. hallo Leute!

    meine Mama hat heute ebenfalls so einen brief bekommen. familie hediwg B. und Günther K. und zweitgewinnerin (1.500€) … blabla, alles genau gleich wie bei euch. ich hab mich hinter den laptop gesetzt und bin durch google auf dieses Forum gestoßen. Ich überlege mir grade mit meiner Mam und zwei guten männlichen, gut gebauten Jungs mitzufahren. Bei nichtauszahlen krempeln wir die veranstaltung um.

    was mich am meisten stutzig macht ist, dass der brief mit dem satz endet: „Die Ausgabe erfolgt garantiert auf unserer Ausflugsfahrt (nur an reiseteilnehmer).“

    wir vermuten, dass man bei dieser dubiosen kaffeefahrt eine reise buchen kann, bucht man diese bekommt man den gewinn – wobei ich selbst bezweifle dass wir jemals diese 1.500€ bekommen werden.schade, ich würde gerne shoppen gehn 🙂

    diese kaffeefahrt ist am 11.11.2008 – wer hat zeit und lust mitzugehn? :D:D

    freue mich auf antworten,
    LG Ricke (aus Remshalden, raum stuttgart)

    P.S.: in dem schreiben steht auch noch drin, dass es die allerletzte möglichkeit ist diesen bargeld gewinn abzuholen.

  27. Am 13.11. ist meine Fahrt zur Gewinnübergabe. Text identisch wie oben. An diesem Tag werde ich nicht der Rubbellosgewinner, wohl aber der Rubbelgewinner sein, denn da werde ich mir nach einem ausgiebigen Thermalbad- und Saunabesuch ordentlich meinen Rücken abrubbeln. Da sind mir Freude und Gewinn sicher.

    Gerne würde ich aber auch diese Burschen mit ihren dubiosen Machenschaften ärgern bzw. hochfliegen lassen wollen.

  28. Gut das ihr alle eure IP adresse hinterlasen habt ganz zu schweigen von eurer E-Mail Adresse, jede drohung wird ernst genommen und zur anzeige gebracht Mfg Kaffeefahrtenschutzzentrale

  29. @KAFFEEFAHRTENSCHUTZZENTRALE: Ich kann hier keine rechstwidrige Tat erkennen, alles was in Richtung Beleidigung ging wurde entfernt. Ein Aufruf zu einer Straftat ist Ankündigung zu einer gemeinsamen Mitfahrt und Einschalten der Polizei wohl auch nicht.
    Wer zahlt Sie eigentlich, dass Sie hier solche Unsicherheiten verbreiten?

  30. Hallo,

    auch mein Vater hat eine Gewinnmitteilung erhalten. Bin recht erstaunt, dass er aus dem Jenseits noch an Gewinnspielen teilnehmen kann. Er ist schon über 4 Jahre tot und er gewinnt ständig bei irgendenwelchen Gewinnspielen. Die Antwortkarten mit einem entsprechenden Vermerk zurückzusenden hat bisher leider nicht gefruchtet. Hoffe, dass die Veranstalter, wenn sie denn mal einen lieben Menschen verloren haben, auch weiterhin Mitteilungen erhalten, dass der Verstorbene mal wieder irgendwas gewonnen haben.

  31. Hi,

    habe heute auch dieses Schreiben erhalten genau in Text und Form wie bei Herrn Unverdorben 🙂

    Es ist zwar deutlich ein [zensiert durch Admin] aber neugierig bin ich schon, vielleicht geh ich hin so mit dem Motto „to jetzt..wat iss mit die Flocken…1500 Kracher anne Sonne“ *gg*

    Problem ist nur das dass Reiseziehl nicht dabei steht und nachher bin ich anschließend irgerndwo als Zwangsarbeiter im Kongo beschäftigt. 😉

  32. war heute dabei, sind ca. 1,5Std im Kreis gefahren, vorwiegend ältere Leute, 2 sogar von einem „Alten-Pflegeheim“ abgeholt. Am Ankunftsort erst mal gefrühstückt (kostenlos, Tasse Kaffee zusätzlich für 1,9€), dann sollte es losgehen. ein geschniegelter Typ, meiner Einschätzung nach schon etwas unter Strom (Alk.)wollte das Tagesprogramm loswerden. Habe bereits beim Kaffetrinken erfahren, dass bei mir am Tisch weitere 3 „alleinige Hauptgewinner“ saßen. Auf meine Frage an den „Moderator“ wie das sein kann, meinte der nur: Man muß halt das Kleingedruckte „Rubbellosgewinner“ richtig lesen können.
    Alles Klar, ich habe mich dann verabschiedet. – Da wir haptsächlich im Kreis gefahren sind, war mein Zuhause nicht weit.
    Was lernen wir daraus? Kaffeefahrten machen Sinn, wenn man kein Zuhause hat oder im Winter zu Hause Heizöl sparen möchte. Nehmt aber kein Geld oder Kreditkarten mit und helft „alten Leuten“ dem Charme der „Kaffeefahrtenabzocker“ zu widerstehen:)

  33. Meine Eltern haben diesen Brief auch bekommen. Und sie haben sich dazu angemeldet… Ich bin mal wieder zu spät gekommen. Habe jetzt an Punkt12 geschrieben, ob sie uns nicht begleiten wollen – bin mal gespannt. Denn es ist leider recht kurzfristig. Habe RTL den Link zum Forum mitgeschickt. Falls sie grundsätzlich an dieser Geschichte interessiert sind, unser Termin aber zu kurzfristig ist. Ich denke, hier lässt sich sicherlich der Eine oder Andere finden, der gerne mit nem netten RTL-Reporter auf Kaffeefahrt fährt, oder?

  34. Hallo, alle zusammen. Mein Vater(76) war gestern bei dieser Fahrt dabei. Es ist also wirklich so, daß jeder Teilnehmer ein Rubbellos bekommt, aber keiner gewinnt was – tja Pech gehabt. Nun wird ein suuupertolles Produkt angeboten, was jeder Mensch mit kleineren Wehwechen braucht. Eine Magnetfeldtherapiefolie Euro. Mein Vater ist so überzeugt von diesem Ding (wahrscheinlich Gehirnwäsche), daß er sogar noch eins für seine Schwester gekauft hat.
    An ALLE, Finger weg, Brief wegwerfen und ignorieren. Typische Kaffeefahrt.

  35. Antwort von RTL:

    Liebe Frau …,

    wir bekommen täglich sehr viele E-Mails von Zuschauern, die uns über Machenschaften dubioser Firmen im Zusammenhang mit sogenannten „Kaffeefahrten „unterrichten.

    Wir haben in den vergangenen Wochen mehrfach über diese Art der „Abzocke“ berichtet. Wenn es sich auch nicht genau um den gleichen Anbieter handelt,

    so laufen die Veranstaltungen doch meist nach dem gleichen Muster ab. Wir bedanken uns aber sehr, dass Sie uns informiert.

    Herzliche Grüße

    Ihre Punkt 12 Reporter

  36. habe heute ebenfalls „gewonnen“ und gedacht ich google mal ein bißchen- und bin fündig geworden! der brief landet jetzt in den Papierkorb-!!!

  37. habe auch diesen Brief bekommen, wo Frau Hedwig B. aus Cuxhafen 2000€ und Familie Günther K. aus Mannheim 1000€ bereits ausbezahlt wurde,und ich der glückliche Hauptgewinner von 1500€ sein soll.Gott sei Dank gibt es heutzutage das Internet, wo man leicht feststellen kann, das ,dass auch nur eine [zensiert durch Admin] ist. Auch bei mir landetet dieser Brief im Papierkorb, da wo er auf jeden Fall hingehört!!!

  38. Hallo, meine Frau hat den gleichen Brief bekommen. Danke an die Forenbeiträge. Jetzt bin ich mir sicher, dass der Brief maximal zum Heizen (und das auch nicht gut) geeignet ist.

  39. Hallo…
    na da bin ich doch wirklich nicht alleine…habe den selben Brief erhalten…allerdings ging da die Antwortpostkarte an…Planungsbüro Stolz in Quakenbrück!Hier noch ein guter Tip,den ich im Internet gelesen habe…
    Antwortpostkarte ausfüllen mit…z.B. 4 Personen die mitfahren…der Veranstalter muss ja dann die Busplätze und die Essen buchen und bezahlen.Somit entstehen Ihm Kosten!Aber Achtung…vorher genau durchlesen,damit Ihnen keine weiteren Kosten enstehen!

  40. Hallo liebe Leidensgenossen,
    es ist doch wirklich ein Trauerspiel! Den selben Brief bekommen ohne Angabe eines Ausflugzieles. Habe mir das Ding nicht nur einmal genauestens durchgelesen. Sooft wie da garantiert und 100%ig drinsteht, sollte man eigentlich ne Sammelklage einreichen. So wie das geschrieben ist müssen sie das Geld ausbezahlen!! Aber wenn man die alle verklagen will die so nen Schindluder mit der Menschheit betreiben kommt man ja aus dem Gerichtssaal nicht mehr raus Schade eigentlich. Bei Interesse aber gerne trotzdem mal melden. Vielleicht kommen ja doch nen paar Leute zusammen. Liebe Grüße aus Bayern Ilona

  41. Hallo alle zusammen,
    habe aus Quakenbrück das gleiche Schreiben bekommen. Noch schöner aber war der Anruf am letzten Sonntag, als mir der Mann am Telefon sagte: „Du tickst wohl nicht richtig, ich hau Dir gleich ein paar in die Fresse!“ Ich hatte nur gesagt er solle seine Gewinnbenachrichtigung gleich in den Müll schmeissen, da ich das sonst machen würde. Jetzt werd ich mir meine Watschn mal abholen, wenns sonst schon nur Rubbellose gibt. Bedrohung und Körperverletzung ist doch für den Richter eher was handfestes als diese wackligen Betrugsanzeigen. Keine Angst, ich bin seit 30 Jahren Polizist, ich hab meinen Job gelernt!
    Schöne Grüße, Berti

  42. Hi! wir erhielten auch so ein Schreiben in denn stand das wir 2,500€ erhalten wenn wir die fahrt mitmachen ! am 2.12.2008

    Genau wie bei ihnen haben gewonnen:
    Frau Hedwig.B aus Cuxhafen
    Fam.Gühnter.k aus Mannheim

    So ihr seht alles [editiert vom admin]!!!! also ich hoffe ich werde von euch ein paar feedpacks bekommen!! Hier habt ihr meine icq nur 3966716638!!

    ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Antworten

    lg Bastian R. und Linde R.

  43. Hallo
    Ich habe auch so ein Schreiben in denn stand das ich 2500€
    erhalte wenn ich die Fahrt am 03.12.2008 mitmache

    Gewonnen hat;
    1. Preis mit 2500€ das bin ich
    2. Preis mit 1500€ Hedwig B. Cuxhaven
    3. Preis mit 1000€ Günmther K. Mannheim

    Ist es ein [editiert vom admin] !!!!!

    Kasti

  44. Hi
    Auch bei mir flatterte heute so eine Gewinnmitteilung in`s Haus.Als Dank für den Wiederaufbau unseres Landes mitGratulation .Dieses Mal haben die Herren und Damen sich als Gewinn einen Flachbildschirm ( Farbfoto als Anhang) einfallen lassen.
    Natürlich nur auf dieser Sonderfahrt auszuhändigen.Dabei soll
    ich mir keine Sorge um den Transport machen, denn er wiegt nur 12 Kg und ist gut verpackt.
    Nicht verschwiegen wurde aber das Reiseziel.Es geht am 02.12.2008 nach Cottbus in`s Einkaufzentrum C.B.
    Zusätzlich habe ich auch noch ein Lottogewinn mit 4 Richtigen
    gewonnen (104,70 €).Soviel Reichtum kann ein normaler Mensch gar nicht verkraften.
    Ich sehe es auch so, dass unsere Gesetzesschmiede alles Bewährte verändern wollen aber diese [editiert durch admin] unbehindert walten lassen.Natürlich wandert dieses Serienschreiben in den Papiercontainer.

    Dieter

  45. Hallo, gut, dass es internet gibt.
    Auch ich hatte eine Gewinnmitteilung erhalten.
    1500,- in bar, der zweite Preis neben Frau Hedwig B. und Fam. Günther.
    Nach dem Gelesenen wird man das Geld wohl nicht sehen.
    Werde wohl nicht mitfahren, da mir die Zeit zu kostbar ist.
    Würde mich aber gern an einer Sammelklage beteiligen.

  46. gibts das wirklich noch?!
    Auch ich habe diesen Bief genau identisch bekommen u hätte große Lust mitzufahren.Meinen Gewinn abholen….u um einige Gesichter zu deformieren….!

  47. Hallo, ich werde hier der Reichste in der Runde, denn ich habe den 1.Preis mit 4000.- in bar gewonnen, einen Bargeldregen.Hat denn wirklich hier aus der Runde nur Einer bisher teilgenommen, ich würde mich sehr für Berichte der Teilnehmer interessieren. Als normaler Bürger kann man sich eine solche Frechheit überhaupt nicht vorstellen. Also bitte, wenn jemand teilgenommen hat bringt ein Feedback.

  48. Hallo Berti Kraus, Bastian Rauh, Kasti und Alle anderen, die Ihr Euch wehren wollt! Ich habe eine Idee, was man tun könnte und brauche dafür jemanden, der eine Einladung für den 2./3.12. erhälten hat. Nähere Absprachen aber dann bitte hier nicht öffentlich. Meldet Euch doch bitte mal schnell bei mir – das kann lustig werden. Jürgen, lupo33 (at) gmx.de

  49. Hallo Rolf,

    wir haben heute ebenfalls (am 10.11.08) diesen Brief
    bekommen, und wir sind ebfalls Gewinner von 4000€.
    Wir wissen bisher immernoch nicht woher dieser Brief
    genau stammt, mein Vater hat aber heute gemeint dass
    er mal schauen werde und vielleicht fährt er mal mit
    (ist übrigends von der Polizei, der kennt seine Rechte
    denke ich recht gut).

    Ich bleibe am laufenden, wenn sich hier jemand dafür
    intressiert kann ich natürlich über alles ein bisschen
    berrichten.

    Schöne Grüße!

  50. Habe heute auch besagten“Bargeldregen“erhalten.
    Mein Reisetermin ist der 03.12.2008.Ich werde aber nicht
    mitfahren,weil ich weiß wie es da abgeht,und ich keine Lust
    habe mich von meinen Verwandten oder Bekannten wieder
    abholen zu lassen.
    ALSO,FINGER WEG VON DIESEN [editiert durch admin] !!!

  51. Hallo Wehrhafte, Rolf, AusCoburg und Tobias: Wer wirklich etwas tun will, meldet Euch doch bitte mal bei mir! Jürgen lupo33 (at) gmx.de

  52. Hallo zusammen,
    wir haben auch als Familie!!! diese gleiche Einladung nach Irgendwo mit dem „Bargeldregen“ von der P&V Planung & Vertrieb Abt. 49-55-2 Postfach 610240 Bremen erhalten, in der die zentrale Gewinnverteilung sich wundert (komisch vorkommt) dass wir auf deren ersten Schreiben nicht reagiert haben. Wie beschrieben, sind wir die „glücklichen“ Gewinner von 2.500 Euro (oder sind es 2,5 Euro??) Und die Auszahlung erfolgte auch bereits an die „glücklichen“ Hedwig B. in Cuxhaven 1500 € und die Familie Günther K. in Mannheim 1000 €.
    Der Termin für uns ist der 1. Dezember 2008.
    Das es sich um offensichtlichen [editiert durch admin] handelt, ist wohl klar. Aber daß es keine Rechtsmittel gegen diesen [editiert durch admin] gibt, kann ich mir nicht vorstellen. Natürlich ist die Zeit zu schade, um da einen Rechtsanwalt mitzunehmen, aber vielleicth würde so etwas helfen.
    Es würde mich jedenfalls sehr freuen, wenn sich hier „glückliche“ Gewinner melden würden.
    Bei einer (einzigen) Kaffeefahrt die ich mitgemacht habe, gab es ein knappes Frühstück in einer Gaststätte in einem Gewerbegebiet bei Mannheim, dann einen Vortrag, wo wir dummerweise ein Q10 Präparat für über 1000 DM gekauft haben. Da haben wir also die gesamte Fahrt auch nach Heidelberg und zurück bezahlt… Ein Taxi und die Kosten für den Verzehr wären günstiger gekommen.
    Nicht noch einmal.
    Und wer Unterhaltung sucht, kann mitfahren, aber bloß NICHTS kaufen. Die „glücklichen“ Gewinner sind NUR die Veranstalter.

  53. Wieso gewinnt Ihr alle so wenig. 🙂
    Mein Papa hat 10.000 € gewonnen. Natürlich steht da Rubbellosgewinner klein drunter :-(.
    HaHaHa. Selten so gelacht, liebe V&P
    Der Text ist original der gleiche, wie oben bereits mehrfach zitiert.
    Ja, das kleingedruckte sollte man schon lesen. Eine Frechheit ist es trotzdem allemal, ältere Menschen brutal auszunehmen/abzuzocken. Nein, vielmehr, es ist kriminell.
    Der Herr oder die Dame, der/die sich für die Kaffeefahrtenveranstalter stark macht, von der KAFFEEFAHRTENSCHUTZZENTRALE (22.10.2008 17:32, siehe oben) Scheint allerdings eine ausgewachsene Rechtschreibschwäche zu haben. Ich zitiere:

    „Gut das ihr alle eure IP adresse hinterlasen habt ganz zu schweigen von eurer E-Mail Adresse, jede drohung wird ernst genommen und zur anzeige gebracht

    Mfg Kaffeefahrtenschutzzentrale“

    Man beachte Rechtschreibung, Klein- und Großschreibung und Zeichensetzung.
    Das wäre ja noch psitiv zu bedenken. Wenn er/sie sonst ganz freundlich und intelligent wäre.
    Nein, ich denke, er/sie ist schlicht und ergreifend nur dumm.
    Wie anders ließe sich eine solch skrupellose Abzocke erklären.
    Und nun Vorsicht:
    Dummheit gepaart mit Dreistigkeit, das kann für die Teilnehmer unter umständlich sehr ungemütlich werden.
    Also lasst einfach die Finger davon. Es sei denn, Ihr nehmt ein paar kräftige Menschen („Bodyguards“) mit und ein taugliches Handy, um im richtigen Moment die Polizei zu verständigen.
    Ansonsten lasst besser die Finger davon.

    Unser Termin wäre 10.12, Abfahrt Bahnhof, Neunkirchen-Wellesweiler im Saarland.

    @Kaffeefahrtenschutzzentrale
    Halt Dich zurück!
    Und üb´ ein bisschen mit Deiner Mama Schreiben und Lesen.

    Gruß

    Jörg

  54. Hallo,
    schickt den Schlaubergern von diesen Kaffeefahrten doch wenigstens die Anmeldung zurück. – Ist ja in der Regel als „Antwort“ oder „Antwortpostkarte“ ausgewiesen und kann daher so eingeworfen werden. Erfahrungsgemäß ist das Verhältnis von unnütz gezahltem Porto, mann kann ja auch 0 Plätze buchen und so mitteilen, das man nicht teilzunehmen gedenkt, zu zukünftig verschickten Briefen reziprok. Je öfter die Veranstalter Porto für nothing zahlen, desto eher platzt bei denen der Traum vom schnellen Euro. Trefft sie da wo es weh tut, in der Kasse.

    Und immer nett bleiben und keinen beleidigen, sonst muß die Kaffeefahrtenschutzzentrale wieder schreiben.

    Peace

    Flauipaui (Hex, hex, pling, pling)

  55. Habe gestern eine als „Ausflugsfahrt zum Erntedankfest inkl. Obstlerverköstigung“ getarnte lupenreine Kaffeefahrt der Fa. NRC Vertrieb, Cloppenburg, mitgemacht. War ein einziger Reinfall. Ich habe bereits eine Betrugsanzeige erstattet.

  56. Hallo Flauipaui,
    wirkungsvoller ist es, immer die Höchstzahl der angeblich Mitreisenden anzugeben, und dann nicht oder nur mit weniger Personen teilzunehmen (aber ja nichts kaufen!), damit möglichst wenig Personen teilnehmen.
    Gestern waren übrigens von über 80 Angemeldeten nur ca. 40 dabei, so dass die beiden Busse halb leer fuhren und der Saal nur zur Hälfte gefüllt war!

  57. Unserem Staat und seinen Nachfolgeeinrichtungen ist es offenbar wichtiger von den Kaffeefahrtveranstaltern Umsatzsteuern einzutreiben als unbedarfte Fahrtteilnehmer zu schützen. Wenn der Staat es wollte, hätte er schon längst solchen dubiosen Machenschaften blitzartig ein Ende setzen können.

  58. Es hat zwar jemand etwas von Aufallgebühren erzählt aber ich denk, wer würde uns verurteilen, wenn wir eine Fahrt, für die wir uns unter falschen Vorausetzungen (Zusage eines Bargeldgewinn)angemeldet haben, nach Aufklärung (z.b. bei der Verbraucherzentrale), einfach nicht antreten, weil wir uns (zu recht) betrogen fühlen. Den Streit möchte ich vor Gericht auskämpfen. Ja, und wenn das dann einige tun, stehen die Veranstalter vor einem leeren Bus und haben eine Saalmiete am Hals. Ich habe den Bericht dazu im Fernsehen gesehen. Den Veranstaltern entstehen für diese Kaffeefahrten bis zu 300€ kosten. Kein Wunder, dass die unter Druck stehen, und diesen geben sie natürlich, gemäß dem Konzept, an die Teilnehmer im Falle einer (womöglich offenen) Konsumverweigerung. Manche können da einfach nicht standhalten. Das hat nichts mit Blödheit oder Naivität zu tun. Sondern eher mit Gutmütigkeit und Angst.

    Also: Anmelden mit 4 Personen. Das scheint mir eine gute Reaktion.

    Jörg

  59. Sorry, das sollte natürlich 3000€ heißen (für den Bus incl Benzin, den Fahrer, die Saalmiete, Verpflegung und Werbung)

  60. ich würde jeden raten mit zufahren aber es müssen 3 pkw hinterher fahren aber so das es nicht auf fällt immer im wechsel und alles filmen nur so kann man die bande fassen

  61. Habe am 18.11.2008 eine Azzahlungsmutteilung über 10 000 Euro bekommen.Wird am 09.12.2008 bei einer teilnehmenden Ausflugsfahrt zur Adventsfeier mit anschließender Weihhnachtsausstellung ausgezahlt.Zweiter und dritter Preis wie bei Ihnen Allen angegeben.Es steht weiter, wir verpflichten uns den Gewinn in Bar und ungeteilt auszugeben.Wer hat ähnliches erhalten? Wir sollten das Geld über einen Rechtsanwalt gemeinsam einklagen,wer macht mit?

  62. Is ja echt en Ding….
    da gewinnen doch immer Hedwig B und Günther K.!!!
    Bei uns heute in der Post und genauso, wie oben beschrieben!
    Allerdings waren wir HAUPTGEWINNER (2.500 €)!
    Ärgerlich nur, dass man kaum eine Handhabe hat, oder an wen soll man sich wenden, um nicht weiter belästigt zu werden?
    Rubbellose habe ich das letzte Mal vor ……35 Jahren bei Tchibo gesehen und benutzt.
    Schön wenn mal jemand Zeit und starke Kumpels hätte und im Anschluß an die „Gewinnfahrt“ einen Erfahrungsbericht schreiben würde!!

    Gruss Mike

  63. Gleichlautendes Schreiben erhielt meine Frau im Oktober. Um mich nicht in die Geschichte zu verwickeln (sie weiß wie ich zu derartigen Verkaufs-Praktiken stehe) hat sie ohne meines Wissens die anhängende Anmeldung – leider nur für sich selbst – abgetrennt und an „Bargeldregen, Postfach in Frankfurt“ abgeschickt.
    Irgendwann kam dann von „NRC Vertrieb Cloppenburg“ die Reisebestätigung mit „Busticket“, genauem Abfahrtsort und Reisetermin (18.11. 7Uhr 45) und Androhung der Planungskosten von € 20.- bei Nichtantritt.
    Gestern war es nun soweit: Meine Frau stand mit 5 weiteren Gewinnern (gleiches Spiel) pünktlich am Abfahrtsort bereit.
    Doch (zu meiner Freude) standen sich alle bei Nieselregen die Beine in den Hintern und der Bus kam nicht.
    Nach mehr als einer Stunde hat auch der letzte (nicht) Mitreisende aufgegeben und ging nach hause.

    Ich werde nun eine Forderung des entgangenen Gewinnes von 1500 €, bzw. den Verdienstausfall meiner Frau für diesen Tag, an die NRC-Vertrieb richten. Wahrscheinlich wird keine Reaktion kommen.

    Meine Frau und ich haben uns dennoch über die Begebenheit amüsiert und sie ist froh, mich nicht angemeldet zu haben. Denn wäre der Bus doch gefahren, hätte es am Veranstaltungsort bestimmt eine „Mordsgaudi“ mit mir gegeben.
    –Das nächste mal fahr ich mit! —

  64. Mein Vater und ich haben beide am selben Tag auch so einen Brief erhalten: Unser Termin wäre der 15.12.08.
    Wir haben jeweils als Hauptgewinner 4.000,- € zu erhalten,
    Frau Marieanne B. und Herr Anton K. hätten ihren Gewinn schon ausbezahlt bekommen.
    Es steht niergends etwas von möglichem Gewinn, sonder dass dieser garantiert und ungeteilt ausbezahlt wird.
    Kann man das gerichtlich einklagen?
    Hat jemand Erfahrung damit?
    Am besten wäre es, man tut sich wirklich zusammen.

  65. Hallo Herr Rößner, wäre schon daran interessiert, ob man das Geld gemeinsam einklagen kann.
    Vielleicht könnten Sie sich, wenn Ihr Interesse noch besteht, mit e-mail melden.
    Viele Grüße Sylvia

  66. Liebe Besucher und Kommentierer,

    Die Email-Adresse, die Sie hier eingeben sieht ausschließlich der Admin dieser Seite. Der Aufruf, andere Busucher sollten sich per Email melden funktioniert nur, wenn Sie Ihre Emailadresse auch im Text mit angeben.

  67. 26.11.2008
    Ich bin auch eine dieser Gutgläubigen und habe mich zu so einer Fahrt angemeldet. Mein Termin ist morgen. Ich habe aber erst heute davon erfahren, das man über Google einige Kommentare dazu lesen kann und wie unverschämt man dabei betrogen wird. Auf dem Busticket steht, wenn man sich angemeldet hat und nicht teilnimmt müsse man 20,–€ bezahlen.
    Ich weiss jetzt nicht ob die Veranstalter das Recht dazu haben oder nicht ???
    Aber nach allem was ich gelesen habe geht es vielen Menschen wie mir. Sollte wirklich jemand diese Samelklage in die Wege leiten, bin ich gern dabei.
    Viele Grüße
    Doris

  68. Hello!

    Wie ich sehe,bin ich nicht alleine.
    Schönste ist,dass ich –ohne mich anzumelden- Post von P&V Planung und Vertrieb Postfach 610240 Bremen bekommen habe.
    Direkt ein Busticket,die mir “ keine Kosten und Mühen gescheut“ reserviert haben.Bei Nichtantritt berechnen mir auch 20 Euro,wie vorhin Doris schrieb.
    Wahrscheinlich hat jemand mein Anschreibebrief bekommen,und ein Scherz erlaubt..
    Nun ich werde nicht dabei sein, 20 Euro hin oder her,denn sowas anzufordern haben die keine Rechtsgrundlage.Ich habe garnichts unterschrieben,und wenn es die Reiseveranstalter nicht gefällt,dann können mich gerne verklagen.Beim 20 Euro Streitwert freut sich bestimmt jedes Gericht.
    Aber vorhin google ich noch in Bremen,und suche sowas wie Ordnungsamt,wo ich das melden kann.Beim Sammelklage bin ich auch gerne bereit,bitte nur um eine Mail( kranzlg@aol.com)
    Viele Grüße: Gizella

  69. Hello!

    Nochmal paar Wörtchen: Nun ich habe woanders auch gegoogelt,und da steht,dass mann gegen Postfachadressen lieber nicht klagen sollte,denn einen Fleischblut-Menschen hinter solchen Adressen zu finden ist gering,und auch wenn man den Prozess gewinnt,ohne ein konkreter Name von Verantwortlichen,darf man sogar die Prozesskosten selber tragen …..
    Grüße: Gizella:-))

  70. @StoiBär: Yupp, das stimmt. Das Geschäft mit der Leut[editiert durch admin] boomt scheinbar. Die Veranstalter haben wohl nicht viel zu verlieren und viel zu gewinnen.
    Zumindest lern ich so ein bisserl was über SEO, wobei so ein Thema halt schon seeehr dankbar ist. 😉
    Momentan liefert mir google mit den diversen Suchbegriffen meistens Besucher auf andere Seiten, die wohl stärker verlinkt sind als diese hier. Aber zum Glück gibts ja das landing sites plugin…

  71. so habe denen alle unterlagen auch die bedrohung wenn ich am 27.11.08 nicht teilnehme werden mir 354 euro in rechnung stellen habe alles zurück geschickt auch die negativen einträge aus dem netz natürlich haben sie diesen brief verweigert post macht den dann auf und schickte ihn an mir zurück ich soll das nächste mal ausreichent frankieren 106 cent jetzt warte ich auf die rechnung von der so tollen firma
    NRC vertrieb CLOPPENBURG

  72. ja hallo? warum gewinnen denn alle nur so wenig? ICH habe 100.000 gewonnen, ohne Rubbellos und Auszahlung in Bar und Euro (zwei Währungen, immerhin) – „Darauf mein Wort“. Allerdings ist es auch nur eine Gewinnoption, und Hedwig B. und Günther K., haben bereits 50.000 und 10.000 Euro bekommen.
    möchte noch jemand an der Neujahrsfahrt teilnehmen?

  73. Hallo zusammen,
    ich bin auch ein „glücklicher Gewinner“ von € 4.000,00 in bar, zweiter und dritter Platz sind Anton K. + Marianne B.
    Die Fahrt ist am 14.01.09 ab Weinstadt(ist in BW)Toll !!Ameldung ist an : Planungsbüro Stolz in Quakenbrück zu schicken.

    Ich werde auf gar keine Fall meine kostbare Zeit für eine dubiose Kaffeefahrt opfern um nachher in der Pampa mir das Gelaber von nem unfreundlichen Verkäufer anzuhören. Das ist doch alles Bauernfängerei!!Ich habe weder Rubbellose gekauft, noch bei sonstigen dubiosen Gewinnspielen mitgemacht.

    Mich würde aber interessieren, woher die überhaupt meine Adresse haben….Frechheit !! Wozu gibt es Datenschutz ??
    Klagen wird hier wohl aussichtslos sein…wie will man diese Leute finden ? Solchen Betrügern sollte man das Handwerk legen…schon mal auf Ehrliche Art versucht Geld zu verdienen….? Vermutlich nicht….

  74. Hab auch so ein Schreiben bekommen,

    das habe ich geantwortet;-)

    Einladung zur Ausflugsfahrt am 13.01

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    es freut mich ungemein, dass ich noch bis zu 3 weitere Personen mitbringen dürfte.
    Ich würde dann unser Fernsehteam mitbringen, damit sie endlich mal beweisen können, dass
    die Vorwürfe „Kaffeefahrt“ und „Nepp“ , was mir komisch vorkommt, nicht
    gerechtfertigt sind.

    Da können Sie mir dann vor laufender Kamera die 4.000,-€ ausbezahlen;-)
    Wenn dies aber den Ablauf Ihrer Veranstaltung allzu sehr stören sollte, verzichte ich auf eine Mitfahrt und gebe mich mit einem Scheck in Höhe von 2.000,-€ zufrieden, den sie mir sicher auch auf dem Postwege zukommen lassen können.

    Die andere Hälfte können Sie ja einem guten Zweck spenden. Lach!

    Ich freue mich sehr auf eine Antwort von ihnen, darauf mein Wort.
    Sie haben natürlich auch die Möglichkeit mich endgültig aus ihrem Verteiler zu nehmen.

    Mit sarkastischen Grüssen

    xxx

  75. Am 14.10.2008 bin ich der Aufforderung nachgekommen meinen Bargeldgewinn in Empfang zu nehmen.
    Nachfolgender Bericht habe ich an die angebliche Herstellerfirma und komplett mit Schriftverkehr an die Amtsapotheke Oberhausen gesandt. Mttlerweile sind diese Unterlagen an die Staatsanwaltschaft Essen weitergeleitet worden.

    Bargeldregen

    So lautete die Überschrift einer schriftlichen Auszahlungsmitteilung. Als Absender wurde „Zentrale Gewinnverteilung“ angegeben. Mir wurde mitgeteilt, dass ich bei einem Gewinnspiel einen Bargeldgewinn erzielt hätte. Weiter hieß es: unverständlicher Weise hätte ich auf die erste Benachrichtigung nicht reagiert. Letztmalig wurde mir als Hauptgewinner die Gelegenheit geboten auf einer kostenfreien Ausflugsfahrt den Gewinn von 1.500 Euro als zweiten Preis in bar entgegenzunehmen. Angeboten wurde ferner ein leckeres Frühstück mit einem Freigetränk, ein reichhaltiges Mittagessen, sowie eine Weinverköstigung. Ich hätte noch weitere drei Personen zur Mitfahrt benennen können. Und das alles für mich und meine Gäste zum Nulltarif.

    Weiterhin wurde mir die Fahrt insofern schmackhaft gemacht, indem die Gewinner des ersten und dritten Preises namentlich mit Foto genannt wurden. Die Gewinne wurden persönlich kontrolliert und ausgezahlt von Johann Bürrmann, dem Leiter der Abteilung Gewinnauszahlung, so hieß es in einem beiliegenden Schreiben.

    Eine Fam. Günther K. aus Mannheim konnte der Vielzahl des Namenskürzel nicht ausfindig gemacht werden. Aber bei der Suche nach einer Frau Hedwig B. in Cuxhaven, die mir als erste Preisträgerin mit einem ausgezahlten Preis von 2.500 Euro genannt wurde, fand ich im Telefonverzeichnis eine Eintragung die passte.

    Neugierig geworden und vorsichtshalber habe ich telefonisch Auskunft von Hedwig B. erbeten und bekommen. Ich war nicht der erste, der sie angerufen hatte. Vor mir waren schon einige Personen gewesen, die ihre Telefonnummer gefunden und sie um Auskunft gebeten hatten. Sie teilte mir mit, dass sie kein Geld erhalten habe und alles nur Betrug gewesen sei. Es war eine Verkaufsveranstaltung, was man im Volksmund „Kaffeefahrt“ nennt. Sie war am Anfang sehr erbost, aber im nachhinein konnte sie nur noch über ihre Einfältigkeit lachen.

    Ich war nun ausreichend informiert und meldete mich mit meiner Frau zu dieser Fahrt an, um aus eigener Erfahrung mitreden zu können. Mir wurde dann ein Fahrausweis zur Auszahlung des ersten Preises zugeschickt.
    Da schon mehrmals in Funk und Fernsehen, sowie in der Presse kritisch auf diese Kaffeefahrten und vor etwaige Folgen hingewiesen wurde, wappneten wir uns dahingehend, dass wir uns bequemes Schuhwerk anzogen und ausreichend Bargeld einsteckten. Sollten wir in die Situation kommen, irgendwo ausgesetzt zu werden – was schon vorgekommen ist – weil wir keinen Kauf der angebotenen Produkte getätigt hatten, wollten wir unabhängig sein und uns die Heimreise sichern.

    Gestartet wurde am Busbahnhof in Bocholt am frühen Morgen. Am Treffpunkt waren wir nicht allein. Unter den Fahrgästen befanden sich auch einige uns bekannte Personen. Die Fahrt ging dann durch den Kreis Borken, wo an etlichen Haltepunkten weitere Personen zustiegen. Zirka 40 Senioren, keiner unter 65 Jahre, wurden dann zu einem Hotel in Oberhausen nahe des Hauptbahnhofes gefahren. Hier wartete ein Frühstück auf uns, bestehend aus einem Gläschen Orangensaft, zwei belegten Brötchenhälften, einem Ei und einer Tasse Kaffee. Zusätzlicher Kaffee, wie auch andere Getränke mussten bezahlt werden.

    Danach stellten sich die Organisatoren der Veranstaltung, eine Dame und zwei Herren, vor. Der Hauptinitiator bekannte sich als Schwiegersohn von Dr. Förster GmbH, eines Herstellers von Gesundheitsprodukten aus dem Reich der Natur. Rhetorisch sehr gewandt stellte er einige Produkte vor. Er verlangte von den Anwesenden die jeweiligen Firmennamen mehrmals laut zu wiederholen. Um Aufmerksamkeit und Spannung zu erzeugen schenkte er einer Seniorin ein Parfüm. Natürlich musste der Name des Herstellers von allen laut wiederholt werden. Unter anderem sprach er auch von einer Juwelier – und Uhrmacherfirma. Dabei fragte er uns Zuhörer, ob einer unter uns sei, der zur Zeit seine Uhr zur Reparatur gegeben hätte. Zufällig war ich derjenige. Prompt wurde mir eine Damen – und eine Herrenuhr der Firma geschenkt. Die Güteklasse will ich hier nicht besonders erwähnen. Auch hier wurde verlangt, dass wir den Namen des Herstellers und Händlers mehrmals laut sagen mussten. Dann fragte er nach einem Heimwerker. Der schnellste der sich gemeldeten Senioren bekam einen Schwingschleifer einer bekannten Firma. Auch hier wurde wieder die laute Nennung des Herstellers verlangt.

    Jetzt kam der eigentliche Höhepunkt der Veranstaltung. Der „Schwiegersohn“ verlangte äußerste Ruhe und verbat sich Zwischenrufe. Nur bei Befragungen sollten wir Auskunft geben. Er hielt einen Vortrag über gesunde Ernährung, sprach von Krankheiten und verdammte die regelmäßige Einnahme von Medikamenten. Er nannte uns ein Aufbaupräparat als Nahrungsergänzung, hergestellt in der Firma seines Schwiegervaters und unter seiner Mithilfe entwickelt. Mit SONATHIN nannte er uns den Namen der Flüssigkeit, mit einem bestimmten Pulver als Zutat über einen bestimmten Zeitraum eingenommen, würde in einer Zeit von zehn Jahren gegen alle Krankheiten wirksam sein. Besonders sprach er Krebsleiden an. Aber er wies auch darauf hin, dass der Hausarzt informiert und befragt werden sollte. Ab Januar 2009 sollte dieses Allheilmittel in allen Apotheken erhältlich sein. Schätzungsweise 30 Ampullen, in einem Herzen uns zur Schau gestellt, sollten mit einem zugehörenden Pulver 2.898 Euro kosten. Die Krankenkassen würden sich beim Kauf mit 1.000 Euro beteiligen. Der Clou der heutigen Veranstaltung war der, dass die Herstellerfirma beim heutigen Kauf 700 Euro, bar in einem Briefumschlag, beisteuern würde. Der Endpreis war somit 1.198 Euro. Aufkommende kritische Bemerkungen wurden brüsk zurück gewiesen. Es gab einige wenige Bestellungen, was zur Folge hatte, dass wir uns an dem Mittagessen mit 6,50 €, trotz schriftlich zugesichertem Nulltarif, beteiligen mussten.

    Später Zuhause habe ich dann einiges nachgeprüft.
    – Es gibt das Präparat SONATHIN und hat sogar eine PZN-Nummer und wird zur Zeit von Versandapotheken für 2.236 Euro bis 2.657 Euro angeboten. Die Packung besteht aus 60 x 20 ml Trinkampullen mit 2 x 150gr Pulver
    – Die Krankenkassen beteiligen sich nicht beim Kauf dieser Nahrungsergänzung
    – Zudem erhielt ich am 12.11.2008 eine E-Mail von Susanne Bauer, Assistentin der Geschäftsführung, Dr. Förster Produkte, in der mir mitgeteilt wurde, dass die Firma Dr. Förster GmbH nicht der Hersteller von SONATHIN sei
    – Also ein großer Bluff

    Nach dem Mittagessen trat der zweite Herr in Aktion. Er versuchte verschiedene Artikel wie Haarwaschmittel, Gesichtscreme, Glasreinigungsmittel und Magnetarmbänder zu verkaufen. Auch hier war der Umsatz sehr gering, was sich an der Laune des Verkäufers bemerkbar machte. Kritiker wies er an, den Saal zu verlassen oder zu schweigen. Zwischendurch wurden Rubbellose verteilt, wobei einige einen Gewinn von 2 Euro erzielen konnten. Zusätzlich wurden Nummernlose verteilt. Bei Übereinstimmung mit der gezogenen Endziffer hatten diese dann die Gelegenheit im dritten Teil der Veranstaltung Reisen zu besonderen Konditionen zu gewinnen. Hierbei stellte die Dame der Verkaufsmannschaft ihren Reiseveranstalter vor.

    Zum Ende der Veranstaltung bekamen dann diejenigen, die einen Kauf getätigt hatten, ein Plüschtier geschenkt.

    Beim Verlassen des Hotels gab es für alle Teilnehmer eine Plastiktüte mit Lebensmitteln, bestehend aus einem Beutel Nudeln, einem Eisteegetränk, einem Paket Sauerkraut und einer Dosensuppe.

    Danach konnte die Rückfahrt angetreten werden, wieder mit etlichen Haltestationen.. Etliche Senioren waren am Morgen mit der stillen Hoffnung gestartet ihre Geldpreise in Bar zu erhalten. Den Gewinnern war ja schriftlich die Auszahlung ihres Hauptgewinnes zugesichert worden. Es war ein langer Tag und für viele sehr anstrengend.

    So, jetzt weiß ich, was ich von so einer Einladung zur Gewinnabholung zu halten habe. Die nächste mir zugeschickte Gewinneinlösungsaufforderung werde ich sofort in Ablage „P“ wie Papierkorb entsorgen.

    Antwort meiner Anfrage:

    Sehr geehrter Herr Betting,
    vielen Dank für Ihre Anfrage vom 12. November 2008. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir von dem Produkt „Sonathin“ nicht der Hersteller sind.
    Unsere Produkte finden Sie auf der Seite: http://www.drfoerster.de
    Mit freundlichen Grüßen / With best regards

    Susanne Bauer

    – Assistentin der Geschäftsführung –

    DR. FÖRSTER GMBH
    Dornhofstr. 14
    D-63263 Neu-Isenburg

    Phone: +49 (0)6102-20 66 11
    Fax: 0 61 02/14 12

    E-Mail: bauer@drfoerster.de
    Web: http://www.drfoerster.de
    GF: Norbert Noetzel, Helmut Plein
    Sitz: Neu-Isenburg
    HRB 2085 Amtsgericht Offenbach a. M.

  76. Leider habe ich erst heute die vielen Erfahrungsberichte gelesen.Die Leute treiben Ihr Unwesen weiter, haben sich nur nach Sachsen verzogen.Genau wie schon mehrfach beschrieben lief das am 19.02.2009 ab. Fahrt begann um 06:50 in Bad Elster
    quer durch das gesamte Vogtland. 27 Personen von geplanten 40 kamen zusammen. Nach rund 3 Stunden Fahrt Ankunft in Weißenborn nahe Crossen an der Bundesstraße 7. Im Gasthof Dorfkrug Empfang wie schon geschildert.Im Gasthof und auch im Ort keine Handyverbindung. Sitzverpflichtung von 10:00 bis 17:00 Uhr.Neben den bekannten Gewinnversprechen sowie des Versuchs Magnetarmbänder,Hautcreme,Waschmittel und Sonathin
    an den Mann zubringen wurden Reisen für 5 Tage u.a. nach Paris in die Türkei sowie nach Mecklenburg/Vorpommern verkauft.Dabei traten folgende Firmen in Erscheinung.
    1. Berge und Mehr Reisen Ltd.
    Postfach 92 – NL 9670 AB Winschoten , Tel. 01805 50125370
    2. Beratex GmbH
    Rüssen 61
    27239 Twistringen
    3. Interventa Ltd.
    Postfach 104549
    28045 Bremen
    Habe mich nun leider mit so einer Reisen verführen lassen.
    Melde mich auf jeden Fall damit alle erfahren wie die Sache ausgeht.

    Dieter

  77. Hallo Zusammen,

    ich habe ein massives Problem mit diesen Kaffeefahrten, weil meine Mutter bei so einer mitgefahren ist und blöder weise so ein Reise formular für 4 Reisen bei
    – Berge und Mehr Reisen Ltd.
    – Postfach 92 – NL 9670 AB Winschoten , Tel. 01805 50125370
    unterschrieben hat.
    Hierbei hat Sie dann eine einmal Zahlung von 50 Euro geleistet und genau ca. 15 Tage nach der Widerrufsftrist wurden ihr nochmal 146 Euro vom Kontoabgebucht. Weil jede Fahrt pro Person 49 Euro Kostet.

    Jetzt 3 Tage später, kam schon ein Brief mit der Buchung für eine Reise nach Südtirol für 4 Personen mit einem Gesamtpreis von 1392 Euro. Bohhh dachte ich. Davon soll Sie gleich 200 Euro als Kaution überweisen. Überweisungsschein haben die natürlich gleich beigelegt.

    Meine Frage jetzt: Was soll ich jetzt machen?!?!?
    – Soll ich auf das Schreiben antworten, aber was antworten?!? Ich will ja nur raus aus der Sache und nicht mitfahren!
    – Soll ich zur Polizei gehen, denke aber das bringt nicht viel.
    – Soll ich mir einen Anwalt nehmen.
    – Verbraucherzentrale?!?!?

    Bitte schnell um Hilfe, da an den Brief eine Frist von 10 Tagen gebunden ist.

    Ich hoffe jemand kann mit helfen!!!!!

    Gruß
    Josef

  78. Hallo Josef,

    das Blöde an der Sache erstmal ist: Vertrag ist Vertrag. Ich würde mich aber einfach an die nächste Verbraucherzentrale wenden. Da kann Dir sicherlich in irgend einer Weise weitergeholfen werden.

    Gruß
    Martin

  79. War Gestern 4.3.09. mit einer Bekannten mit zu einer Kaffeefahrt, sie hat mich eigeladen. Wir mußten ca. 7 Stunden in einen Saal verbringen. Zuerst bekamen wir ein Frühstück das war eine Semmel nit Wust und Käse und Kaffee dann wurde Stundenlang über die Gesundheit geredet mit dem ergebnis man sollte eine Matratze kaufen zuerst war der Preis 2.500 Euro dann 998 Euro es haben einige gekauft, Dannging es wieder um die Gesundheit, das waren Lachsölkapseln 60 Stück 20 Euro. Dannging es um Reisen bei jeder Reise die ausgelost wurde sind pro Person 250 Euro abgezogen wurden der Mann sagte das ist statt Werbung. Ich habe auch so eine Fahrt gewonnen und wenn das wirklich stimmt kannich für 99 Euro an die Ostsee fahren für 4-5 Tage, Für die Anmeldung mußte ich 50 Euro bezahlen.Aber ich Fürchte das es wieder eine Kaffeefahrt ist ichhabe kein gutes gefühl dabei. In20 Tagen sollte ich die Unterlagen bekommen, dann werden wir weitersehen. Grüß Frieda

  80. Ich mache mir ab sofort die Mühe, all die zahlreichen Werbefahrtanmeldungskarten mit einem Aufkleber versehen zurückzuschicken. Ich fordere damit auf, die Daten meiner Eltern zu löschen, da sie sonst anwaltliche oder polizeiliche Hilfe in Anspruch nehmen würden. Dann haben die Veranstalter Dank der Anwortkarte zumindest die Portokosten am Hals. Bin bereits jetzt auf etwaige „freundliche“ Anrufe gespannt.

  81. Diesen Typen begegnet man am Besten mit der gleichen Frechheit:
    Fuer Busfahrt anmelfen aber nicht mitfahen (kostet die) und die koennen nix dagegen machen.

    Alle eingehenden Briefe melden, und die lokale Presse informieren.

    Selber mitfahren oder anderen ‚geistig stabilien‘ Leuten das Mitfahren ermoeglichen: Ermittlung Busunternehmen, Gasthof sowie Sprecher / Firma vor Ort.
    Bei Verkaeufen die Polizei / Ordnungsamt informieren wegen Verdacht Wanderlager.

    Bei Anpreisung von Produkten mit angeblich medizinischen Wirkungen (weniger Artz, Medikamente, Vorbeuge gegen …) genau aufpassen, dann Polizei und Anzeige deswegen.

    usw.
    Die Reisen koennen gar kein Gewinn sein, wenn dafuer eine Bearbeitungsgebuehr bezahlt werden muss.
    Auf der Grundlage und der nach Buchung dann doch dazu kommenden Kosten per Verbraucherschutz oder eigenem Anwalt von dem Vertrag zuruecktreten. Leider ist hier der Verbraucher gefragt schon gar nicht erst zu unterschreiben, weil die Sprecher einen so zutexten.

    Gruesse
    Thomas

  82. Ein Mitbewohner und ich erhielten heute die Auszahlungszusage über 10.000€. Es war weder von Rubbellosen noch von anderen Gewinnspielen die Rede. Es ist nichts Kleingedrucktes zu finden.
    Auch ein angeblicher Versuch, uns zu Hause anzutreffen, soll von einem Herrn Weingarten unternommen worden sein. Die Auszahlung soll garantiert am 08.07.2010 bar oder mit Scheck erfolgen.
    Wir sind beide um die 80. und haben schon eine gewisse Lebenserfahrung, die uns von solchen Machenschaften abhält.
    Es ist ein Armutszeugnis für den Staat, dass er seine Steuerzahler nicht gegen diese modernen Rauritter schützt. Wahrscheinlich verdient auch er mit am Umsatz.
    Meine Einladung geht morgen an unsere Verbraucherzentrale zur Information. Einen Anwalt kann ich mir nicht leisten.
    Die Teilnahmezusage soll gehen an
    Agentur
    Norbert Hölzen
    Postfach 2261
    49651 Cloppenburg

  83. Hallo Adolf,

    auch mein Mann hat heute diesen Brief ehalten, mit den exakten Angaben wie bei Ihnen. Wir werden an dieser Fahrt teilnehmen, allerdings zu einem anderen Datum, was ich jetzt nicht erwähnen möchte. Vor Ort werde ich diese maßlosen Abzocker das Handwerk legen, auch mit der Gefahr hin das die mich stehen lassen.
    Zuvor werde ich die Medien und gegebenfalls das Ordnungsamt und Polizei verständigen. Ich habe starke Nerven und bin gewappnet.
    Die älteren Menschen tun mir sehr leid, bei einer kleinen Rente oder hart ersparten werden sie von knallharten Menschen abgezogen. Ich bin auch knallhart, aber für Gerechtigkeit.

    Vor einigen Jahren habe ich auch eine Gewinnmitteilung erhalten, darin stand: Sie haben 15000 € gewonnen. Überweisen sie 15 € damit wir ihnen den Gewinn auszahlen können. Ich habe Unfrei geantwortet mit der Wahrnehmung das sie die 15 € vom Gewinn abziehen sollen. Das habe ich mehrmals so gemacht und habe bis heute keine Gewinnbenachrichtigung mehr erhalten.

    Ich der Hoffnung das unser Gesetz diese Abzockerbande härter bestraft, verbleibt mit feundlichen Grüßen – SL

  84. Hallo!
    Auch bei meinen Schwiegereltern hatte man willige Interessenten zur Gewinnauszahlung gefunden.
    Trotz rechtzeitigem Widerruf ( incl. dem einer Nachbarin! in einem Cuvert)droht die Firma den Anspruch auf ihre Kautionszahlung anwaltlich durchzusetzen. Achja! Den Widerruf der Nachbarin hat man angenommen, den meiner Schwiegereltern ignoriert!
    Traurig, das renomierte Anwälte in Deutschland solche Forderungen versuchen einzukassieren zzgl ihrer eigenen Kosten!
    Bin gespannt wies weiter geht.

    Reiseanbieter diesmal: PL & S.BV, Postbus 45 (oder auch Zeefbaan 1c in 9672 Winschoten
    Konni

Kommentare sind geschlossen.