Was in Burma passiert…

läßt viele nicht kalt.

In der deutschen Blogosphäre wird eine Aktion gestartet um den friedlichen Demonstranten in Burma unsere Unterstützung und Solidarität zu bekunden.

Am 4.10. wird allen Bloggern empfohlen keine eigenen Artikel zu veröffentlichen, sondern nur ein Bild in der roten Farbe der demonstrierenden Mönche.

Blogtitel sollte sein: Free Burma

Entsprechende Tags: Free Burma

Verweise auf entsprechende Bilder und mehr Infos findet man im zugehörigen Wiki und bei Robert, der aber auch schon alle Kommentierenden bei Ihm wegen der Übersichtlichkeit ans Wiki verweist.

Achja, und auf der Blogwiese gibt’s auch Eckbanner!

Ich hab‘ einen Schatten

…und zwar einen Schlagschatten. 🙂

wie man sieht (wenn man keinen Internet Explorer 6 oder älter hat) zeigen diese Bilder hier einen Schlagschatten.
Die Schatten werden automatisch per WordPress-Plugin erzeugt und das Plugin ist von mir 😉

Nachdem ich auf der Blogwiese einen schönen Schatteneffekt gesehen hatte, der leider nur mit festen Bildbreiten funktioniert habe ich mir überlegt, ob es einen Schatteneffekt rein durch CSS gibt und ihn gefunden und daraus ein WordPress-Plugin gebastelt.

Hier sieht man das Plugin in Aktion:

mit Schatten ausgeschaltet:

Kreuzberg bei Nacht

oder mit Schatten eingeschaltet:

Kreuzberg bei Nacht

Was die Vorratsdatenspeicherung bedeutet:

Im Herbst diesen Jahres steht im Bundestag ein Gesetz zur Abstimmung, das beschließt, alle unsere Kommunikationsdaten auf Vorrat zu speichern und uns somit alle verdächtig macht.

Nächsten Samstag findet in Berlin eine Demonstration dagegen statt, rechts oben in dem kleinen Dreieck findet man mehr Infos dazu oder man folgt dem Link zur Vorratsdatenspeicherung.

Alexander Svensson vom Wortfeld Blog hat ein Video dazu erstellt, dass ich hier niemanden vorenthalten möchte:

Link: sevenload.com

[via marnem]

Wer möchte den Bundestrojaner programmieren?

Gerade in der c’t geblätter und über folgende Stellenanzeige gestolpert, die kann aber online bei heise nicht eingesehen werden, deshalb mal das große G gefragt und siehe da, die FAZ hats auch:

Stellenanzeige in der FAZ für den Bundestrojanerprogrammierer.

Was sagt uns das:

  • Unsere Gesetzgeber haben keine Ahnung, was sie mit dem neuen BKA-gesetz anrichten.
  • Es müssen erstmal ausführende Kräfte für die Umsetzung eingestellt werden.

Langsam bekomme ich echt das kalte Grausen, wenn man unseren Volksvertretern so zuhört. Wir entfernen uns immer mehr von Demokratie und Rechtstaat und das ist nicht mehr wirklich das Land, in dem ich Leben und Arbeiten will. Gibt’s Alternativen?

Weils grad so zum Thema passt:

Was ist der Unterschied zwischen einem Politiker und einem Telefon?

Das Telefon hängt man auf, wenn man sich verwählt hat!

Die kleine Thea ist umgezogen

Die kleine Katze Thea hat heute einen Ortswechsel vorgenommen. Frau Weigl vom Tierheim Wangering kümmert sich die nächste Zeit liebevoll um die Kleine und sucht ihr ein anderes Zuhause.

img_2839.jpg

Sollte wer Interesse an der kleinen Thea haben, dann bitte bei mir oder im Tierheim Wangering melden.

Es war echt schwer die Kleine abzugeben… *schnüff*

Geldsparen durch Stromanbieterwechsel

Hinweis: Dies ist eine von trigami vermittelte Auftragsarbeit, für welche ich ein Honorar erhalte. Konkret heisst das: Ich werde dafür honoriert, dass ich über ein Produkt oder eine Dienstleistung schreibe (und nicht dafür, dass ich positiv darüber schreibe). (Mehr Informationen)
Ich habe mich schon länger mit dem Gedanken gespielt den Stromanbieter aus Kosten- und auch Umweltschutzgründen zu wechseln und da kam mir die Ausschreibung von trigami für steckdose.de gerade recht.
Steckdose.de bietet einen kostenloser Stromtarifrechner.
Egal ob Ökostrom, Billigstrom oder konventioneller Strom aus Ihrer Steckdose kommen soll man kann sich dort umfassend über günstigen Strom informieren.
Die Stromanbieter offerieren mittlerweile eine Vielzahl an unterschiedlichsten Angeboten, die gezielt auf den individuellen Stromverbrauch hin optimiert werden können. So kann man wählen abhängig von der Zahlungsweise (Achtung: Vorkasse!), bis hin zu der Strommischung (Ökostrom).
Steckdose.de bietet hier:

  • Über 800 Anbieter
  • Weit über 8.000 Tarife
  • Anbieterwechsel online beantragen
  • Onlinevergleich 100% kostenlos

Design

Das Design der Seite finde ich klar und strukturiert. Das rot im Hintergrund brennt nur etwas zu sehr in den Augen, aber über Geschmack kann man ja bekanntlich nicht streiten.

Funktion

Die Hauptfunktion von steckdose.de dürfte wohl der kostenlose Stromrechner sein, der aus über 800 Anbietern und über 8000 Tarifen die Preise und Bedingungen auflistet.
Als erstes gibt man seine Postleitzahl ein, um nur die Anbieter auszufiltern, die überhaupt in Frage kommen. Dann kommen Daten über:

  • Jahresstromverbrauch
  • Nutzung, ob privat oder gewerblich
  • ob Ökostrom oder konventionell
  • ob nur monatliche Vorauszahlung oder mehr
  • ob Erstjahresrabatte/Kaution, Sonderabschlag berücksichtigt werden
  • ob nur Tarife mit Preisgarantie angezeigt werden sollen

Dann erscheint eine Liste mit möglichen Tarifen, die weiter eingeschränkt werden kann um den für sich besten Tarif zu finden.
Der Vergleichsrechner schaut übrigens irgendwie identisch aus zu tarifvergleich.de. Da ich nicht glaube, dass da geklaut wurde gibt es da wohl eine Kooperation zwischen tarifvergleich.de und steckdose.de.

Nutzen

Wer einfach und schnell günstigere Anbieter für seinen Strom finden möchte ist mit Steckdose.de sicherlich auf der richtigen Seite. Es geht schnell und unkompliziert einen günstigeren Anbieter zu finden. Die Frage ist nur: Ist das dann tatsächlich der allergünstigste, was von der verwendeten Datenbasis abhängt und da setzt auch mein Kritikpunkt an. Ich kann im vorhinein leider keine Liste der Stromanbieter finden, um abgleichen zu können, wie stark die Marktabdeckung des Tarifvergleichs ist.
Leider habe ich keine aktuelle Liste aller Stromanbieter gefunden, aber es dürften in Deutschland wohl so 1100 Stromlieferanten und -händler sein und somit bieten 800 Anbieter bei Steckdose.de bereits eine gute Abdeckung.
Wieso dann Kritik?
Naja, der Tarif und Anbieter, den ich mir vorher schon ausgesucht habe war bei Steckdose.de jetzt nicht dabei.
Ich wechselte zu den Elektrizitätswerken Schönau, die in diesem Jahr den deutschen Gründerpreis verliehen bekommen haben, aber dazu schreibe ich mehr in einen anderen Artikel.

noch ein paar Worte zu Ökostrom

Das mit dem Ökostrom ist so eine Sache, denn unsere Energie wird aus unterschiedlichen Quellen erzeugt:

  • Atomkraftwerke
  • Gas-, Kohle- und Ölkraftwerke
  • Wasserkraft
  • Wind- und Sonnenenergie
  • Energie aus Biomasse

Und was ist davon Ökostrom?
Dass Atomkraft wohl eher nicht dazugehört, sind wir uns hoffentlich einig, obwohl die Atomkraftbefürworter das anders sehen, weil ja angeblich kein CO2 erzeugt wird. Aber bei den konventionellen Energieträger ist es auch schwierig, denn die alten Braunkohledreckschleudern haben eigentlich im Ökostrom auch nichts zu suchen, aber konventionell erzeugte Energie ist konventionell erzeugte Energie. Bleiben also Wasser-, Wind-, Biomasse und Solarenergie übrig, die aber noch lange nicht den Anteil haben unser Land versorgen zu können.
Die Lösung wäre meineserachtens weg vom zentralen Großkraftwerk hin zu dezentralen kraft/wärme gekoppelten Kleinkraftanlagen, die auch mal die Heizung eines Einfamilienhauses ersetzen können.
Man kann bei steckdose.de zwar einen Haken bei Ökostrom setzen, man sieht aber dann erst in den Eigenschaften des eigentlichen Tarifs, wie sich der „Ökostrom“ zusammensetzt. Von der ganzen Komplexität mit Ökostrom ist hier auch nur wenig zu lesen und zudem noch so einiges falsch oder zumindest mißverstänglich.
Zitat:

Bevor Ökostrom allerdings im Vergleich so billig wird wie Strom aus konventionellen Energiequellen, muss die Nachfrage noch deutlich steigen. Billiger Ökostrom hängt also davon ab, wie viele Menschen sich zu einem Umstieg auf grünen Strom entscheiden.

Soweit ich Marktwirtschaft verstanden habe führt eine höhere Nachfrage zu steigenden und nicht zu fallenden Preisen.